Über Mattias Dolder

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Mattias Dolder, 20 Blog Beiträge geschrieben.
6 06, 2024

Unterhalt und Obhut: Interessante Studie des Bundesamtes für Justiz zur Gerichtspraxis nach der Revision des Unterhaltsrecht mit Fokus auf die Regelung der Obhut

Von |2024-06-06T22:10:54+02:006. Juni 2024|Allgemein|0 Kommentare

Das Bundesamt für Justiz hat im Auftrag des Bundesrates eine interessante Studie zur Gerichtspraxis nach der Revision des Unterhaltsrecht mit Fokus auf die Regelung der Obhut veröffentlicht. Es freut und ehrt mich, dass ich als einer der interviewten Experten an der Studie teilnehmen durfte. Die Studie kann unter folgendem Link heruntergeladen werden: https://www.bj.admin.ch/bj/de/home/publiservice/publikationen/externe/2023-10-01.html Dr. Mattias [...]

27 03, 2024

Verstärkung in Sicht: Wir begrüssen unsere neue Kanzleipartnerin: Rechtsanwältin Dr. Evelyne Gmünder

Von |2024-03-29T12:14:48+01:0027. März 2024|Allgemein|0 Kommentare

Ab April 2024 wird uns Frau Dr. iur. Evelyne Gmünder, Rechtsanwältin, Notarin und Mediatorin FSM, verstärken. Wir freuen uns sehr, mit Evelyne Gmünder eine engagierte und emphatische Persönlichkeit für uns gewonnen zu haben, welche mehr als zwei Jahrzehnte Justizerfahrung mit sich bringt. Evelyne Gmünder ist seit 2004 ordentliche Richterin am Kantonsgericht Appenzell Innerrhoden, dem sie [...]

16 09, 2023

BGer 5A_668/2021 vom 19. Juli 2023: Wie bestimmt sich die Überschussverteilung beim Unterhalt für Kinder unverheirateter Eltern?

Von |2023-09-17T17:24:49+02:0016. September 2023|Allgemein|0 Kommentare

Wie bestimmt sich der Überschussanteil beim Unterhalt für Kinder unverheirateter Eltern? Wie sind im Zusammenhang mit der Überschussverteilung bei Kindern nicht verheirateter Eltern die «grossen und kleinen Köpfe» zu zählen?

20 04, 2023

Überschussbeteiligung beim Kindesunterhalt: 1/3 oder 1/5? Wie hoch soll der Anteil am Überschuss sein, der dem Kind unverheirateter Eltern zusteht?

Von |2023-04-20T11:04:31+02:0020. April 2023|Allgemein, Kindesunterhalt|0 Kommentare

Überschussbeteiligung beim Kindesunterhalt Grundsatz (BGer 5A_597/2022 vom 07.03.2023) In BGE 147 III 265 ff. hat das Bundesgericht die sogenannte zweistufige Methode mit Überschussverteilung für die Berechnung des Kindesunterhalts vorgegeben. Dabei soll der Überschuss grundsätzlich nach grossen und kleinen Köpfen zwischen den verheirateten Eltern und dem Kind aufgeteilt werden. Bei Kindern verheirateter Eltern Bei einem Kind [...]

31 12, 2022

BGer 5A_60/2022 (amtl. Publ.): Bundesgericht „relativiert“ Dispositionsmaxime: Gesamtbetrachtung von Betreuungs- und Ehegattenunterhalt im Berufungsverfahren betreffend Eheschutz

Von |2022-12-31T12:34:21+01:0031. Dezember 2022|Allgemein, Betreuungsunterhalt, ehelicher Unterhalt, Kindesunterhalt|0 Kommentare

Es ist nicht willkürlich, wenn die Berufungsinstanz, die den Betreuungsunterhalt reduziert (dafür) neu einen ehelichen Unterhaltsbeitrag festlegt, solange die berufungsbeklagte Partei damit bei einem Vergleich der Gesamtbeträge nicht besser gestellt wird als im erstinstanzlichen Entscheid.

22 04, 2022

Gemeinsame Kinder machen eine Ehe nicht (mehr) «automatisch» zu einer lebensprägenden.

Von |2022-04-22T12:26:40+02:0022. April 2022|Allgemein, Nachehelicher Unterhalt|0 Kommentare

Urteil BGer 5A_568/2021 des Bundesgerichts vom 25.3.2022 (zur Publikation vorgesehen): Gemeinsame Kinder machen eine Ehe nicht (mehr) «automatisch» zu einer lebensprägenden. Das hat erhebliche Auswirkungen auf die Regelung des Unterhalts.

6 03, 2022

Praxisänderung: Bevorschussendes Gemeinwesen ist nicht (mehr) „Prozesspartei“ im Abänderungsverfahren bezüglich Kindesunterhalt

Von |2022-03-06T10:37:58+01:006. März 2022|Kindesunterhalt|0 Kommentare

Bislang galt: Wollte der Unterhaltsschulder Kindesunterhaltsbeiträge, die vom Gemeinwesen bevorschusst werden, abändern lassen, musste er sowohl das Kind, als auch das bevorschussende Gemeinwesen gemeinsam einklagen. Diese bundesgerichtliche Rechtsprechung (vgl. BGE 143 III 177 ff.) wurde kritisiert. Nun hat das Bundesgericht in seinem zur Publikation vorgesehenen Entscheid BGer 5A_75/2020 vom 12. Januar 2022 seine Praxis mit [...]

20 11, 2021

Aktienkurse börsenkotierter Unternehmen sind nicht gerichtsnotorisch (BGer 5A_1048/2019 betreffend Scheidung)

Von |2021-11-20T21:22:17+01:0020. November 2021|Allgemein|0 Kommentare

Gegenstand des bundesgerichtlichen Scheidungsverfahrens BGer 5A_1048/2019 war unter anderem ein Aktiendepot. Das Bundesgericht erinnerte in Erw. 3.2 zunächst daran, dass Errungenschaft und Eigengut jedes Ehegatten nach ihrem Bestand im Zeitpunkt der Auflösung des Güterstandes ausgeschieden werden (Art. 207 Abs. 1 ZGB), während sich die Bewertung der bei der Auflösung des Güterstandes vorhandenen Errungenschaft nach dem [...]

22 10, 2021

Steueranteil im Kindesunterhalt – Hobbykosten der Kinder – BGer 5A_816/2019 vom 25.6.2021

Von |2021-10-22T15:07:05+02:0022. Oktober 2021|Allgemein, Kindesunterhalt|0 Kommentare

Wie berechnet sich der Steueranteil im Kindesunterhalt? Wie sind Hobbykosten der Kinder zu berücksichtigen? Antworten gibt BGer 5A_816/2019. In seinem zur Publikation bestimmten Urteil 5A_816/2019 vom 25. Juni 2021 ruft das Bundesgericht zunächst in Erinnerung, dass sich der Umfang des gebührenden Kindesunterhalts nach mehreren Kriterien richtet: „Gemäss Art. 285 Abs. 1 ZGB soll der Geldunterhalt [...]

20 08, 2021

Keine Rückzahlungspflicht für WEF-Vorbezug trotz späterer Vermietung

Von |2021-08-20T18:11:17+02:0020. August 2021|Allgemein|0 Kommentare

BGer 9C_293/2020 vom 1.7.2021: Bei Scheidungen ist häufig das Schicksal von im Miteigentum stehenden Liegenschaften zu klären. Soll das Miteigentum über die Scheidung hinaus fortbestehen und wurde die Liegenschaft mit einem WEF-Vorbezug finanziert, dann kann Art. 30d BVG relevant werden. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn derjenige Ehegatte der den WEF-Vorbezug getätigt hat, dem [...]

Nach oben